Geschichte des Hotels Dom Zdrojowy

Marian Stelmaszczyk – der letzte Vorsteher der Gemeinde Hel mit Amtsverwaltung in Jastarnia in der Zwischenkriegszeit – wollte Jastarnia zu einem wahren Kurort machen. Die Idee für den Bau des Kurhauses Dom Zdrojowy entstand 1937, die Architektenpläne wurden 1938 von dem Ingenieur Jan Konke gezeichnet. Die Baugenehmigung bekamen die Bauherren am 22. Februar 1939 von dem Seeamt. Die Bauarbeiten begannen schon im Februar 1939. Von der Ostseeseite aus wurde ein Teil des Terrains ausgegrenzt und zu einem Erholungspark bestimmt. Eine breite Allee, von Zierbüschen und Bäumen umgeben lud zu Spaziergängen ein. Die Bauarbeiten wurden überraschend schnell ausgeführt. Die ersten Touristen konnten sich in dem Kurhaus schon in der Sommersaison 1939 erholen.

Das Objekt wurde mitten im Erholungspark am Meer errichtet, direkt an der grade fertig gebauten Promenade. Viele Jahre haben sowohl die Einwohner, als auch die Gäste die  ideale Lage und interessante und moderne Konstruktion des Kurhauses bewundern können.

Die Ereignisse des Zweiten Weltkrieges haben das für damalige Zeiten imposante Bauwerk nicht zerstört. Nach dem Krieg diente das Gebäude den Einwohnern von Jastarnia noch viele Jahre lang. Hier fanden die berühmten Konzerte von Jan Kiepura statt und hier traten Künstler der polnischen Bühne auf. Unzählige Tanzveranstaltungen oder Empfänge dauerten bis in den Morgengrauen. Es war wahrlich ein einzigartiges Objekt auf der ganzen Halbinsel Hel.

Am 12. Januar 2001 hat die Baufirma Inpro das mittlerweile heruntergewirtschaftete Objekt mit dem Ziel gekauft, ein Luxushotel samt Appartements zu bauen. Der Entwurf stammte vom Prof. Andrzej Kohnke. Die Firma Inpro, nach Erhalt von notwendigen Genehmigungen und Vereinbarungen fing am 9. Mai 2003 mit den Bauarbeiten an. Die feierliche Eröffnung des Objekts, an der die lokalen Amtsträger teilnahmen, fand am 3. Juni 2005 statt.